"));

Samstag, 19. Oktober 2013

« »
Mann leicht verletzt

Verpuffung in Wohnhaus

Weinheim, 16. Oktober 2013. (red/pol) Eine Verpuffung in einem Weinheimer Wohnhaus rief vergangenen Dienstag die Feuerwehr auf den Plan. Der Bewohner erlitt beim Entzünden seines Ofens eine leichte Rauchgasvergiftung.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

“Zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand mussten die Rettungskräfte am Dienstag gegen 14:30 Uhr in den Bildstockweg ausrücken.

Dort angekommen stellte sich schließlich heraus, dass ein 46-jähriger Bewohner einen Ofen entzünden wollte und es hierbei zu einer Verpuffung gekommen war. Die dabei austretenden Dämpfe atmete der Mann ein und wurde aus diesem Grund vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Wie es zu der Verpuffung kommen konnte ist derzeit noch unklar.

In der Wohnung entstand kein Sachschaden. Auch die Feuerwehr, die mit 17 Mann zum Einsatzort geeilt war, musste nicht mehr eingreifen.”

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette .