"));

Mittwoch, 28. August 2013

« »
Ausstellungseröffnung "querbeet"

Meerjungfrau im Gurkenglas


Weinheim, 20. März 2013. (red/pm) Zeitgleich zum Pflänzeltag und dem verkaufsoffenen Sonntag am 24. März 2013 gibt es eine Eröffnung der Kunstausstellung “querbeet” in der Weinheim Galerie.

Dagmar Kopnarski liebt sie es, mit ihren Bildern Geschichten zu erzählen. Foto: Stadt Weinheim.

Information der Stadt Weinheim:

“Bildende Kunst geht oft mit Frühlingsgefühlen einher. Sie ist bunt, aufblühend, hoffnungsvoll, dann wieder zaghaft. „Deshalb passt eine Kunstausstellung gut zum Weinheimer Pflänzeltag“, findet Weinheims Kulturbüroleiter Gunnar Fuchs; er wird am Sonntag, 24. März, zum verkaufsoffenen Sonntag um 13 Uhr in der Weinheim Galerie die Künstler vorstellen, die eine Kunstausstellung zum „Pflänzeltag“ eröffnen.

Es handelt sich dabei um fünf Künstler aus der Region, die sich zur Gruppe „Form-mal“ zusammengeschlossen haben. Passender Titel der Ausstellung: „querbeet“.

Jenny Passet

Sie fertigen Malerei, Bildhauerei und Holzobjekte. Zum Beispiel Jenny Passet aus Weinheim. Sie verwendet in ihren abstrakten Bildern Acrylfarbe, Pigmente und Schelllack. Es sind offen angelegte, vielschichtige Werke, bei denen die Bildidee sich im Laufe des Experimentierens herauskristallisiert.

Mit lebendigen Oberflächen, eigenwilligen Strukturen und durch den gezielten Einsatz von grafischen Elementen und einer Zeichnung (von dick/pastös bis haarfein) erzielt sie interessante, mitunter geheimnisvolle Bilder, die den Betrachter berühren und neugierig machen. Zwar malt Jenny Passet keine gegenständliche Bilder, dennoch werden bei längerem Betrachten Assoziationen an Landschaften oder etwas Florales geweckt.

Dagmar Kapnarski

Oder Dagmar Kopnarski aus Weinheim. Gemalt hat sie schon immer. Dabei liebt sie es, mit ihren Bildern Geschichten zu erzählen – Geschichten, die auf humorvolle und augenzwinkernde Art besondere Begegnungen festhalten und dabei den Betrachter zum Reflektieren einladen. Da fragt man sich: Wie kommt die Meeresjungfrau ins Gurkenglas? Vor was muss sich der Krebs verstecken? Und warum frisst das Schaf den Vertrag mit Gott?

Dabei wählt Dagmar Kopnarski leuchtende, kräftige Aquarellfarben, die den erzählten Geschichten und Motiven, fast immer sind es Tiere und Phantasiefiguren, einen besonderen und ungemein lebendigen Ausdruck verleihen. Die Ideen zu ihrer Kunst auf Leinwand entwickeln sich über einen längeren Zeitraum.

Krista Paul

„Manchmal sehe ich etwas und male es dann. Ein andermal male ich etwas und sehe es dann.“ So lautet das Motto der Mannheimer Künstlerin Krista Paul. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin, lange Jahre auch als Lehrerin für Deutsch und Kunst.

Ab 2002 absolvierte sie auch eine Ausbildung zur Gestalttherapeutin in Heidelberg. Ihre Collagen entstehen aus weggelegten Entwürfen, Zufälligem, scheinbar wertlosen Resten, die mit Fotokopien von Fotos zusammengefügt und weiter überarbeitet werden.

Christine Wachtel

Das besondere Interesse Christine Wachtels liegt in der freien, figürlichen Gestaltung sowie in der Kombination von Ton, Holz, Metall und Glas. Sie bevorzugt die Darstellung der Weiblichkeit. Die Figuren sind kaum in starren Positionen gefangen. Sie sind größtenteils bewegt und entwickeln ihre eigene Dynamik.

Barbara Brink

Barbara Brink aus Heidelberg arbeitet vor allem mit Stein und Metall. Das eine mit Meißel und Raspel, das andere mit dem Schweißgerät. Die Formen entstehen in den Händen – („ich gebe das Denken an die Hände ab“) Sie sagt: „Am Ende erzählen meine Skulpturen manchmal Geschichten – für jeden Betrachter hoffentlich eine andere und ganz persönliche.“

Roland Schmitt

Bleibt Roland Schmitt aus Heddesheim, der am liebsten mit natürlich gewachsenem Holz arbeitet. Zunächst sägt er interessante Holzblöcke auf, um außergewöhnliche Formen, Farben und Verwachsungen zu finden.

Die Teile werden dann mit weiteren Materialien, zum Beispiel, Glas, Edelstahl oder Kupfer zusammengesetzt – so dass sie skurrile Holzobjekte ergeben. Schmitt sagt: „Der Künstler ist die Natur selber, ich bin nur der Komponist.“

Info: Kunstausstellung „querbeet“ zum Weinheimer Pflänzeltag, verkaufsoffener Sonntag, 24. März, 13 Uhr bis 18 Uhr, in der Weinheim Galerie, 13 Uhr Ausstellungseröffnung mit Umtrunk und Live-Musik, die Ausstellung ist bis zum 6. April zu sehen.”

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette .