"));

Montag, 02. Juli 2012

« »
Service für genervte Eltern und Kinder

Busalarm Weinheim

Weinheim, 24. Februar 2011. (red) Die Situation mit dem Schulbusverkehr ist nach wie vor desolat, wie uns viele Eltern berichtet haben. Ein Elternteil hatte die Idee, ein Netzwerk zu bilden, um Informationen zu sammeln und zu dokumentieren. Klasse Idee, die wir gerne umsetzen. Ab kommender Woche geht es los.

Von Hardy Prothmann

Der Bus kommt, der Bus kommt nicht – das scheint das tägliche Spiel zu sein, seit der Fahrplanumstellung. Die große Frage ist: Warum funktioniert das Schulbussystem nicht? Das kann doch nicht so schwer sein. Viele Eltern

VBus reagiert nur träge, wenn überhaupt. Selbst der Druck der Stadt scheint egal zu sein. Vielleicht reagiert das Unternehmen auf Öffentlichkeit. Auf dokumentierte Verspätungen, Ausfälle, mithin die klare Aussage, dass der Service schlecht und unzumutbar ist.

Wir hatten bereits Mitte Dezember berichtet - die Lage scheint aber immer noch angespannt zu sein.

Mitmachen können alle betroffenen und das ist ganz einfach: Eltern und Kinder können jedes Mal, wenn ein Bus ausfällt oder eine Verspätung hat, einen Tweet an https://twitter.com/Busalarm. Einfach die Linie eingeben und die Zeit der Verspätung oder Ausfall, wenn er nicht kommt.

Über die Tweets, die automatisch auch auf unsere Facebook-Seite gelangen, wird dokumentiert werden, wie oft auf welcher Strecke Busse zu spät kommen oder aufallen.

Der Service ist für Sie kostenfrei.

Das Unternehmen werden wir dann regelmäßig mit den Verspätungen und Ausfällen konfrontieren.

Machen Sie mit – “Busalarm” ist einfach, schnell und effektiv.

Diesen Artikel drucken

Ihre Meinung ist uns wichtig

*