"));

Dienstag, 03. September 2013

« »
Gemeinderat stimmt der Übernahme durch Dritte grundsätzlich zu

TSG bald Betreiber des Sepp-Herberger-Stadions?

Weinheim, 22. Juli 2013. (red/aw) Der Weinheimer Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung, am 17. Juli, der Übernahme des Betriebs des Sepp-Herberger-Stadions durch einen Dritten grundsätzlich zu. Eine Entscheidung, die vielleicht schon bald die TSG 1862 Weinheim von der “Hauptnutzerin” des Statdions zur “Betreiberin” aufsteigen lassen könnte. Die Verwaltung wurde beauftragt die Verhandlungen mit der TSG unter Berücksichtigung gewisser Rahmenbedingungen weiterzuführen.

Derzeit existiert ein Pachtvertrag zwischen der TSG Weinheim und der Stadt Weinheim. Bereits vor einigen Jahren hatte die TSG ihr Interesse an einer Übernahme des Betriebs des Sepp-Herberger-Stadions bekundet. Auch in diesem Jahr zeigte die TSG gegenüber der Stadtverwaltungen erneute Absichten. Daraufhin folgten Gespräche, in denen mögliche “Betriebsführungen” diskutiert wurden.

Es wurde vereinbart, dass zunächst ein Signal des Gemeinderats erforderlich sei, ob denn die Übernahme durch einen Dritten überhaupt vorstellbar wäre und welche Voraussetzungen es hierfür zu erfüllen gilt. Der Gemeinderat zeigte die Bereitschaft und beschloss in seiner Sitzung vom 17. Juli 2013 u. a. folgende Rahmenbedigungen, die es im späteren Vertrag einer Betriebsübernahmen zu berücksichtigen gilt:

  • Die erforderliche Infrastrukut für das Stadion, beispielsweise Umkleiden, muss in Äbhängigkeit zum Volumen der Planungergebnisse für das Schul- und Kulturzentrum Weststadt überdacht werden.
  • Die Nutzbarkeit für die Öffentlichkeit, die Schulen und sonstige Vereine muss sichergestellt sein.
  • Die Möglichkeit der Durchführung von Großevents – auch durch die Stadt – ist zu regeln.
  • Die Höhe städtischer Zuschüsse für den laufenden Betrieb festzulegen.

Diese und weitere Punkte sollen als Grundlage für eine weitere Diskussion dienen. Eine endgültige Festlegung ist noch nicht erforderlich. Die TSG wird nun die offenen Fragen klären und im nächsten Schritt ein Konzpt erstellen.

Für die Stadt könnte die Übernahme des Betriebs des Sepp-Herberger-Stadins durch einen Dritten einen finanziellen Vorteil bedeuten.

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette .