Freitag, 26. Dezember 2014

« »
Hunderte Besucher beim vierten Weinheimer Demenztag

“Demenz im Bewusstsein der Gesellschaft”

Weinheim, 23. Oktober 2014. (red/pm) „Demenz ist im Bewusstsein unserer Gesellschaft angekommen“, erklärte Dieter Gerstner in seiner Begrüßung zum vierten Weinheimer Demenztag. Zu der Veranstaltung in der Stadthalle erschienen laut einer Pressemitteilung einige Hundert Besucher.

Informationen der Stadt Weinheim:

“Einige Hundert Besucher verfolgten die Vortragsveranstaltungen im Großen Saal, nutzten aber ebenso die Pausen, um sich an einem der Info-Stände im Foyer beraten zu lassen – und das trotz sommerlicher Temperaturen und einem prima Ausflugswetter an diesem Tag.

Offener Dialog

Kein Problem, keine Sorge rund um die Krankheiten des Vergessens, die an diesem Weinheimer Demenztag nicht angesprochen werden konnten.

Weinheim-4. Demenztag-20141022-010

Organisationschef Dieter Gerstner (links). Foto: Stadt Weinheim

Nach der Begrüßung, die Gerstner gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner und Hans Mazur, dem Vorsitzenden des Stadtseniorenrates, wahrnahm, konnten die Besucher gleich zum Auftakt einen ebenso bewegenden wie authentischen Bericht einer betroffenen Frau hören.

Marlies Brinkmann aus Weinheim, selbst Krankenschwester und Gesundheitsberaterin, schilderte als Ehefrau eines an Demenz erkrankten Mannes, wie alles begonnen hat, wie sie die Krankheit kennen und mit ihr leben lernte.

Die Anwesenden reagierten sehr dankbar auf diesen mutigen und ehrlichen Vortrag. Ergänzend dazu passte der Vortrag von Jochen Gebhardt gut, dem Chefarzt des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden in Wiesloch. Er sprach zu dem Thema „Demenz-Vorbeugung“, Behandlung und Tipps.

Perspektiven aus Medizin und Therapie

Ihm folgten die beiden Sport- und Physiotherapeuten Silke Fischbeck und Walter Hubbach; sie erklärten, wie „Bewegung und Training als Therapie bei dementen Menschen“ eingesetzt werden kann.

Weinheimer Medizinerin Dr. Claudia Henneberg, Fachärztin für Anästhesie, sprach dann darüber, wie Schmerzen bei dementen Menschen erkannt werden können. Sabrina Bitcher, Pflegeberaterin der BKK Freudenberg, informierte über „Ambulante Leistungen der Pflegeversicherung im Bereich Demenz“.

Dr. Heribert Weber-Kühn, Apotheker und Inhaber der Apotheke im Multzentrum, wagte den Perspektivwechsel, in dem er anregte, wie auch von Krankheit betroffene Personen „glücklich und erfolgreich“ sein können.

Der Runde Tisch Demenz als Veranstalter sorgte auch für Kaffee, Kuchen und einen kleinen Imbiss für die Besucher des Demenztages.”

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette .

Kommentare mit/ohne Passwort

Sie können sich über Dienste wie Facebook oder Twitter einloggen oder direkt bei Disqus. Wenn Sie lieber anonym kommentieren möchten , wählen Sie bitte: Ich schreibe lieber als Gast. Dann geben Sie den Namen ein, unter dem Sie kommentieren wollen und los geht es.