"));

Montag, 04. November 2013

« »
Umleitungen an K4229

B38: Fahrbahndecke wird eingebaut

Rhein-Neckar/Weinheim, 22. August 2013. (red/pm) Die B38 wird ab dem 26. August in Richtung Saukopftunnel zwischen den Kreuzungen Viernheimer Straße und Bergstraße B3 gesperrt. Die Fahrbahndecke wird im Bereich der Aus- und Einfädelspuren am südlichen Anschluss der Kreisverbindungsstraße – Kreisstraße K4229 – eingebaut.

Information des Landratsamtes Rhein-Neckar:

“Ab Montag, 26. August wird die B38 in Richtung Saukopftunnel zwischen den Kreuzungen Viernheimer Straße und Bergstraße (B3) gesperrt. Wie das Straßenbauamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis mitteilt, wird die Fahrbahndecke im Bereich der Aus- und Einfädelspuren am südlichen Anschluss der Kreisverbindungsstraße – Kreisstraße (K) 4229 neu – eingebaut. Vom Autobahnkreuz im Westen kommend wird eine Umleitung über die Mannheimer Straße (Landesstraße (L) 3408) und weiter über die Bergstraße (B 3) ausgeschildert, von Süden her wird der Verkehr in Richtung Fürth über die Bergstraße (B 3) geleitet.

Diese Bauphase wird bei optimalem Verlauf innerhalb einer Woche, spätestens aber am 06. September beendet sein. Danach kann der Verkehr auf der B38 wieder ungehindert in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeifließen. Das südliche „Anschlussohr“ wird voraussichtlich bis November 2013 fertiggestellt sein, so dass ab dann ein vollwertiger Knotenpunkt zur Verfügung steht, in dem alle Fahrbeziehungen möglich sind. Die Gesamtkosten für dieses Baulos betragen rund 1,5 Millionen Euro, so das Straßenbauamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.”

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette .

  • SvenS

    Ich stelle mir die Frage warum diese Arbeiten pünktlich nachdem die Ferien in Hessen zu Ende waren durchgeführt werden. Das Verkehrschaos wie am Montag war vorprogrammiert da die Nutzer des Tunnels natürlich mehrheitlich in Hessen wohnen und abends gerne wieder nach Hause wollen. Aber Karlsruhe ist ja weit und die Tunnelbenutzer aus der Erfahrung der letzten Jahre leidensfähig.