Sonntag, 06. Juli 2014

Ausschuss für Technik und Umwelt beschließt Wettbewerbsverfahren

Sporthallen am liebsten vom regionalen Architekten

Der Gemeinderat entscheidet am Mittwoch über die Verlängerung der Betreuungszeiten an der Joachim-Gelberg-Grundschule.

Weinheim, 10. Juni 2014. (red/ld) Das Architektenbüro für die Sporthallen in Lützelsachsen und Oberflockenbach sollte aus der Region kommen – zumindest, wenn es nach den Wünschen der Ausschussmitglieder geht. Geht es aber nicht. Der Architektenwettbewerb muss EU-weit ausgeschrieben werden. Beauftragt wurde damit das Büro Bäumle Architekten/Stadtplaner aus Darmstadt. In der Ausgestaltung könnte der Wettbewerb aber regionale Firmen bevorzugen. [Weiterlesen...]

ATU beschließt Offenlage des Bebauungsplans

Bestandsorientierte Bebauung am Karlsberg

2014-06-05 09.13.34

Weinheim, 05. Juni 2014. (red/ld) Der Bebauungsplan für das Gebiet “Karlsberg” hat eine erste Hürde genommen. Der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) beschloss in seiner jüngsten Sitzung die Offenlage. Der Bebauungsplan soll zum einen die bestehenden Strukturen schützen, zum anderen die Ansiedlung von Vergnügungsstätten vermeiden. [Weiterlesen...]

ATU stimmt der Einrichtung eines ILEK-Regionalmanagements zu

Badische Bergstraße soll endlich blühen

Die Bergstraße soll mit dem Regionalmanagement endlich erblühen. Foto: Stadt Weinheim

Weinheim, 05. Juni 2014. (red/ld) Das “Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept” – kurz ILEK – hört sich recht gestelzt an. Und nach Meinung vieler Mitglieder des Ausschuss für Umwelt und Technik (ATU) läuft es auch so. Das Projekt “Blühende Badische Bergstraße” kommt nicht wirklich zum Blühen. Ein Regionalmanagement soll das jetzt ändern. Und das Projekt mit konkreten Umsetzungsmaßnahmen vorantreiben. [Weiterlesen...]

ATU beschließt Instandsetzungsmaßnahmen

Straßeninstandsetzung und Schlossmauersanierung geplant

Wappen weinheim

Weinheim, 10. April 2014. (red/csk) Der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) beschloss in seiner Sitzung am Mittwoch die Vergabe der Straßenbauarbeiten in Weinheim-Heiligkreuz an die Firma Carsten Grimmig GmbH aus Heidelberg. Auch die Vergabe der Arbeiten zur Sanierung eines Abschnitts der Schlossmauer wurde durch den Ausschuss genehmigt. Die Auftragsvergabe für diese Maßnahme soll erfolgen, sobald der Haushaltsplan Rechtskraft erlangt. [Weiterlesen...]

Neue Weststadt bis 2024

Sanierungsgebiet “Westlich Hauptbahnhof” beschlossen

Bild: Stadt Weinheim/Luftbild Pfrang

Weinheim, 21. März 2014. (red/ld) In den kommenden Jahren wird sich das Gebiet rund um den Hauptbahnhof drastisch verändern. Gestern beschloss der Gemeinderat die Ausweisung des Bereichs zum Sanierungsgebiet. [Weiterlesen...]

Harder droht mit Klage gegen Bebauungsplan "Lützelsachsener Straße-Süd"

“Ich würde Harder und van Almsick begrüßen”

Das "Anwesen Harder" - wuchtige Villa im Rahmen des neuen Bebauungsplans.

Weinheim, 21. März 2014. (red/ld) Der Bebauungsplan Lützelsachsener Straße-Süd ist beschlossen – nach einem Jahr Hin-und-Her. Größter Streitpunkt waren bisher die Maße eines in Hausnummer 38 geplanten Neubaus von Jürgen B. Harder. Dieser hatte vor der Sitzung per anwaltlichem Schreiben mit einem juristischen Verfahren gedroht. [Weiterlesen...]

Die Unterbringung der Asylbewerber ist noch nicht befriedet

Wer Kopfrechnen kann, ist klar im Vorteil: 3×70 oder 2×100 ergibt nicht 300 und mehr

sinsheim asyl unterkunft-20140221 -IMG_7951

Weinheim/Rhein-Neckar, 13. März 2014. (red) Im Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) wurde am Mittwoch beschlossen, die Bürger/innen umfassend zu beteiligen. Bereits Ende März soll es eine öffentliche Veranstaltung geben. Doch leider wird dort nicht besprochen werden, was zu besprechen ist, wenn es nur um 200 Flüchtlinge geht.

Und damit ist die angebliche Bürgerbeteiligung schon wieder hinfällig. Außer, man legt die Karten auf den Tisch. [Weiterlesen...]

Weitere Flächen als Wohngebiet ausgewiesen

Weinheim, 12. März 2014. (red) Die Stadt verfügt seit 2003 über knapp 6.000 Quadratmeter freie Fläche im Ortsteil Hohensachsen. Ein Bebauungsplan aus dem Jahr 1998 sieht für dieses Gebiet die Ansiedlung von Einzelhandel vor, der am besten nicht nur die anliegenden Anwohner versorgt, sondern auch noch die Nachbarorte – allerdings ließ sich in den letzten Jahren kein interessierter Anbieter finden.

[Weiterlesen...]

Bürger sollen intensiv an der Planung der Asylbewerberunterkunft beteiligt werden

20140312-173405.jpg

Weinheim, 12. März 2014. (red/pro) Der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) hat heute beschlossen, noch im März eine öffentliche Veranstaltung abzuhalten, um die Bürger/innen in die Planung der Asylbewerberkunft an der Heppenheimer Straße einzubinden.

[Weiterlesen...]

Definitive Zahlen noch offen

Die 200 Asylbewerber kommen – auf zwei Standorte verteilt

asyl schwetzingen-20140208-IMG_7472

Küchen-Container in Schwetzingen.

Weinheim, 13. Februar 2014. (red) 200 Asylbewerber sollten in die Heppenheimer Straße kommen – jetzt sollen es nur noch bis zu 100 sein. Möglicherweise auch rund 100. Ein zweiter Standort wird noch gesucht. Landrat Dallinger wird die 2-Standorte-Lösung mittragen, Oberbürgermeister Heiner Bernhard ist verärgert. Das hören wir von unseren Quellen. Doch was wie letztlich beschlossen wird und ob das dem OB gefällt oder nicht, löst nicht weitere offene Fragen. Gestern hat der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) beraten – wieder mal nicht-öffentlich. [Weiterlesen...]

Am 12. Februar werden Fakten geschaffen

Faktencheck: Zentrale Fragen und Antworten zum Asylbewerberheim

asyl freudenberg-schule-131216- IMG_4840

Großes Interesse für Informationsveranstaltung “Asylbewerberheim Heppenheimer Straße” – eine Bürgerbeteiligung im Vorfeld wird es aber nicht geben.

Weinheim, 08. Februar 2014. (red) Wieso muss alles so schnell gehen? Welcher geheime Deal ist mit dem Bau einer zentralen Asylbewerberunterkunft an der Heppenheimer Straße verbunden? Warum gibt es keine offene Bürgerbeteiligung im Vorfeld? Hat der Kreis tatsächlich dezentrale Unterbringungsmöglichkeiten gesucht oder ist das nur eine Schutzbehauptung, um das zentrale Konzept durchzuziehen? Wieder einmal sind zu viele wesentliche Fragen offen. Wieder einmal wird die Bevölkerung Weinheims am kommenden Mittwoch vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Verwaltung will den Ausschuss für Technik (ATU) und Umwelt in nicht-öffentlicher Sitzung den Aufstellungsbeschluss für das Asylbewerberheim fassen lassen. [Weiterlesen...]

Gemeinderat stimmt für Einzug von Musikschule, Stadtarchiv und Volkshochschule

Neues Leben an alter Karillonschule

In der Grundstruktur soll die Karillonschule erhalten bleiben. Im Hof entsteht ein Neubau für das Magazin des Stadtarchivs.

In der Grundstruktur soll die Karillonschule erhalten bleiben. Im Hof entsteht ein Neubau für das Magazin des Stadtarchivs. Quelle: Stadt Weinheim

Weinheim, 21. November 2013. (red/ld) Der Gemeinderat hat gestern einstimmig beschlossen, dass die Musikschule und die Volkshochschule in das leerstehende Gebäude der Karillonschule ziehen werden. Zuvor sind Umbau- und Sanierungsmaßnahmen in Höhe von 6 Millionen Euro vorgesehen. Für Diskussionen sorgte vor allem der Umzug des Stadtarchivs, für dessen Magazin ein Neubau im Hof des Schulgebäudes entstehen soll. Dies wurde bei sechs Enthaltungen beschlossen. Seit 1992 sind die Büros als “Zwischenlösung” im Gebäude der Pestalozzi-Grundschule untergebracht. Die Magazine haben bereits Schimmelschäden erlitten. [Weiterlesen...]

Und ermächtigt den OB weitere Aufträge ohne Verzögerungen zu erteilen

ATU vergibt gleich mehrere Aufträge

Weinheim, 11. Juli 2013. (red/ld)  In seiner Sitzung am 10. Juli 2013 vergab der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) gleich mehrere Aufträge für Bau- oder Instandssetzungsvorhaben der Stadt.

[Weiterlesen...]

Erneute Auslage des Bebauungsplans nach Änderungen

Erneute Offenlage des Bebauungsplans “Lützelsachsener Straße-Süd”

Das “Anwesen Harder” wurde aktuell begrenzt. Quelle: Stadt Weinheim

Weinheim, 11. Juli 2013. (red/ld) Nach der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans für den Bereich “Lützelsachsener Straße-Süd” wurden die Träger öffentlicher Belange am Prozess beteiligt und auch die vorgebrachten Anregungen und Stellungnahmen zum Thema wurden geprüft. Demnach hat sich für die einzelnen Teilbereiche der Planung ein Änderungsbedarf ergeben, der eine erneute öffentliche Auslegung des Planentwurfs erforderlich macht. [Weiterlesen...]

Ausschuss für Technik und Umwelt beschließt Bebauungsplanauftstellung für Nordanbindung Industriepark

“Mir gebet nix!”

Weinheim, 10. Mai 2013. (red/ld) Die Nordanbindung an den Industriepark kommt. Die Bahnbrücke am Langmaasweg muss bis 2014 abgerissen werden. Das sieht der Bebauungsplanvorentwurf vor, den der Ausschuss für Technik und Umwelt am Mittwoch beschlossen hat. Besonders kritisch betrachteten die Stadträte die Kostenverteilung zwischen der Firma Freudenberg und der Stadt. Nach ihrer Meinung profitiert hauptsächlich das Unternehmen von dem Bebauungsplan. Die größten Anteil der Kosten trägt aber die Stadt. [Weiterlesen...]