Sonntag, 11. Januar 2015

In der morgigen Gemeinderatssitzung wird es spannend werden

2×100, 3×80 – warum nicht 4×50?

asyl standorte-20140923 -asyl heime

Weinheim/Rhein-Neckar/Heidelberg, 23. September 2014. (red/pro) Die Standortfrage ist noch offen. Wird es zwei Standorte für bis zu 100 Flüchtlinge an der Heppenheimer Straße und Theodor-Heuss-Straße geben? Oder drei Standorte mit den Alternativen Sulzbach oder Lützelsachsen? Oder am Ende vier Standorte, wie Die Linke das beantragen wird? Am sozialverträglichsten ist der Vorschlag von Die Linke – da werden die anderen Gruppierungen aber nicht mitgehen, auch nicht die Grünen, von denen man das eigentlich erwarten müsste. [Weiterlesen…]

Kommentar zur Standortsuche für eine weitere Asylunterkunft

Schämt Euch!

Prothmann_tn

Weinheim/Rhein-Neckar, 23. September 2014. (red/pro) Die ablehnende Haltung von manchen gegenüber Asylbewerbern ist ein Schande. Punkt. Sicher: Sorgen muss man ernst nehmen, aber nicht die immergleichen reflexhaften Unterstellungen. Städte und Gemeinden und ihre Bürger/innen sind in der Pflicht, fremden Menschen auf der Flucht Schutz zu bieten. [Weiterlesen…]

Bürgerinformation im Rolf-Engelbrecht-Haus

Flüchtlingsunterbringung: Freude und Ängste

Rund 200 Besucher waren am Freitagabend ins Rolf-Engelbrecht-Haus gekommen.

Weinheim, 23. September 2014. (red/ld) “Wir freuen uns auf die Asylbewerber”, sagte Frieda Fiedler vom Jugendgemeinderat bei der Bürger-Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterbringung in Weinheim im Rolf-Engelbrecht-Haus. Rund 200 Menschen waren gekommen. Vertreter von Verwaltung, der Asyl-Arbeitskreise aus Schwetzingen, Ladenburg und Weinheim sowie des Rhein-Neckar-Kreises und der Polizei beantworteten die Fragen der rund 200 Besucher. Dabei waren nicht alle Statements so positiv, wie die des Jugendgemeinderats. [Weiterlesen…]

Schulferien für Sanierung genutzt

Barbarasteg wieder göffnet

Der Barbarasteg ist während der Schulferien saniert worden. Foto: Stadt Weinheim

Weinheim, 11. September 2014. (red/pm) Der Barbarasteg, der Fußgängern und Fahrradfahrern den kürzesten Weg zwischen Innen- und Weststadt ermöglicht, ist rechtzeitig zum Schuljahresbeginn kommende Woche fertig geworden. [Weiterlesen…]

Bürgerinformation als Pflichtaufgabe - von einer Kür weit und breit nichts zu sehen

600 Bürger und ein bürokratisches Podium

buergerversammlung rolf-engelbrecht-haus asyl-20140709 -IMG_5091

Weinheim/Rhein-Neckar, 10. Juli 2014. (red/hp) Das Rolf-Engelbrecht-Haus war knackevoll – gut 600 Bürger/innen waren gekommen, um sich zur geplanten Unterbringungen von Asylbewerbern zu informieren und möglicherweise Anregungen einzubringen. Teils war die Stimmung gereizt, aber immer gespannt. Und die Verwaltungsmenschen auf dem tiefergelegten Podium mussten sich viel Kritik anhören – und schossen zurück. Insbesondere der Landrat gab eine unglückliche Figur ab, der Oberbürgermeister kaum weniger, die Landratsamtsverwaltungsangestellten stempelten sich durch und Bürgermeister Dr. Fetzner kam kaum zu Wort, was auch nicht weiter störte. Der Altnazi Günter Deckert hingegen versuchte den Aufruhr, bekam erstaunlich viel Zustimmung, aber auch Gegenwind. Bereits in zwei Wochen soll ein neuer Standort beschlossen werden – und das ist ein riesengroßer Fehler. [Weiterlesen…]

Bürger-Info am 09. Juli im Rolf-Engelbrecht-Haus

Weitere Standorte für Flüchtlingsunterkunft im Blick

Foto: Achivbild

Weinheim, 02. Juli 2014. (red/pm) Am 09. Juli findet im Rolf-Engelbrecht-Haus eine Bürger-Informationsveranstaltung von Kreis und Stadt zum Thema “Flüchtlingsunterkunft” statt. [Weiterlesen…]

OB Bernhard verspricht frühestmögliche Beteiligung der Anwohner

Zweite Flüchtlingsunterkunft in der Weststadt möglich

Im Dezember hatten Landrat und Oberbürgermeister eine Flüchtlings-Sammelunterkuft für 200 Menschen in der Heppenheimer Straße angekündigt. Jetzt sollen hier nur noch 100 Menschen untergebracht werden. Für weitere 100 Personen wurde nun ein mögliches Grundstück gefunden.

Rhein-Neckar, 17. Juni 2014. (red/pm) Der Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Weinheim priorisieren für die Flüchtlingsunterkunft des Kreises ein Grundstück an der Theodor-Heuss-Straße. Der Gemeinderat berät sich am 25. Juni. [Weiterlesen…]

Stadt und Verkehrsbetriebe reagieren auf Kundenwünsche

Nachbesserungen bei den Schulbussen

Weinheim, 02. Mai 2014. (red/pm) Die Stadt und die Verkehrsbetriebe reagieren auf die Kundenwünsche und verbessern die Anbindung zu den Schulen. [Weiterlesen…]

Von Gründonnerstag bis Ostermontag

Mehr Busse über Ostern

Weinheim-Stadtbus-ZOB-Linie633-Ehretstrasse-20140330-002IMG_0717-20140331

Weinheim, 16. April 2014. (red/pm) Die Weinheimer Stadtbuslinien fahren über Ostern abends länger, um die Passagiere besser von ihren Ausflügen und Freizeitaktivitäten abzuholen. [Weiterlesen…]

Einweihung der neuen Stadtbuslinien in die Weststadt, nach Hemsbach und Laudenbach am Sonntag

Mit dem Bus in die Innenstadt und die Stadtteile

Weinheim-Stadtbus-ZOB-Linie633-Ehretstrasse-20140330-002IMG_0717-20140331

Weinheim, 31. März 2014. (red/ld) Nicht nur der neue ZOB wird am kommenden Sonntag eröffnet. Drei neue Buslinien werden die Menschen künftig von den Stadtteilen in die Innenstadt und zurück bringen. Zudem sollen die neuen Haltestellen schneller zu erreichen sein. Bei einer Pressefahrt stellten Stadtplaner Stephan Fischer, der Geschäftsführer der Stadtwerke Weinheim Peter Krämer und V-Bus-Geschäftsführer Stefan Prüfer das neue Linienkonzept vor. [Weiterlesen…]

"Leih-Omas" beim Cafe VermittelBar

Damit junge Eltern verschnaufen können

Weinheim, 18. März 2014. (red/pm) Die ehrenamtliche Kleinkinderbetreuung kann noch Kinder aufnehmen. Die “Leih-Omas” sind am 20. März im Café VermittelBar zu Gast. [Weiterlesen…]

Stadt Weinheim begrüßt mit Willkommenspaket

Die Bürger besser willkommen heißen

P1030590

Weinheim, 18. März 2014. (red/pm) Um die Bewohner besser willkommen zu heißen, begrüßt die Stadt Weinheim seine Neubürger jetzt mit einem Willkommenspaket. [Weiterlesen…]

Haushaltsrede der SPD-Fraktion zur Verabschiedung des Haushalts 2014

“Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser”

Der Gemeinderat entscheidet am Mittwoch über die Verlängerung der Betreuungszeiten an der Joachim-Gelberg-Grundschule.

Weinheim, 12. März 2014. (red/pm) In der Debatte um den Stadthaushalt 2014 gab die SPD-Fraktion ihre Zustimmung. Stadtrat Wolfgang Metzeltin lobte die Umstellung der Kämmerei auf die doppische Haushaltsführung, die in Zukunft eine bessere Kontrolle ermögliche. In seiner Rede sprach er außerdem die anstehenden Großprojekte in der Stadt sowie die Herausforderung der Asylbewerberunterbringung an. Wir dokumentieren die Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Metzeltin. [Weiterlesen…]

Interview mit Stadtrat Carsten Labudda (Die Linke) zur Kommunalwahl

“Stadtrat sein ist geil”

Carsten Labudda, Stadtrat Die Linke. Fällt durch guten Stil und gefeilte Reden auf. Kriegt trotzdem meistens auf die Mütze. Ist halt ein Linker.

Weinheim, 11. Februar 2014. (red/ld) Im Weinheimer Stadtrat sitzt ein Linker. Carsten Labudda. Man könnte jetzt meinen, als Linker habe er es schwer. Stimmt. Oft spürt er den Widerstand gegen seine Reden. Aber noch viel öfter erhält er breite Zustimmungen – sogar von der CDU, die respektvoll mit auf den Tisch klopft. Immer dann, wenn es um “Anstandsthemen” geht. Carsten Labudda ist ein herausragender Redner im Vergleich zu vielen anderen in der Kommunalpolitik. Und er kann Erfolge vorweisen. Hart erarbeitet. [Weiterlesen…]

Hauptausschuss berät über Haushalt 2014

“Dieser Haushalt ist genehmigungsfähig”

Der Gemeinderat entscheidet am Mittwoch über die Verlängerung der Betreuungszeiten an der Joachim-Gelberg-Grundschule.

Weinheim, 30. Januar 2014. (red/ld) Die Stadt Weinheim hat Großes vor, aber nur eine kleine Stadtkasse. Der Umbau der Karillonschule, das Schul- und Kulturzentrum Weststadt und der Bau der Sporthallen bringt den Haushalt in Gefahr, vom Regierungspräsidium genehmigt zu werden. Diese Gefahr bestehe für 2014 nicht, allerdings für die kommenden Jahre, sagte Oberbürgermeister Heiner Bernhard. Um dies zu vermeiden, schlug er vor, die zeitliche Planung der Projekte zu strecken und die Grundsteuer B anzuheben. [Weiterlesen…]